Dienstag, Juni 28, 2022
Breaking News

Tischtennis: Damen sorgen für Spannung im Pokalhalbfinale

Die Tischtennis-Saison 2021/22 ist für die meisten schon lange beendet, aber das gilt nicht für alle. Unsere Damen hatten am vergangenen Dienstag noch das Pokalhalbfinale in der Kreisliga zu spielen. Als Gastgeber empfingen sie den TTT Nord Garbsen, der nach den Wertungszahlen leicht favorisiert war (im Durchschnitt 16 Punkte besser).

Unterstützung erhielten unsere Damen von einigen Zuschauern, die eifrig halfen beim Punkte zählen, beim Anfeuern und beim Coachen. Und zur Belohnung wurde ihnen ein spannendes Spektakel geboten mit vielen nervenaufreibenden und knappen Spielen.

Der Abend begann wie üblich mit den Doppeln, die bereits hart umkämpft waren. Am Ende gewann jedes Team eine Doppelpaarung, so dass es zu Beginn der Einzel 1:1 stand.

Im ersten Einzel musste sich Marianne Schippke-Noga trotz 2:0-Satz-Führung knapp mit 2:3 Sätzen geschlagen geben. Unzufrieden haderte sie mit ihren Chancen und musste zugeben, dass ihr die mangelnde Spielpraxis in den letzten Monaten nicht gutgetan hatte.

Das zweite Einzel im oberen Paarkreuz war eine klare Angelegenheit: Astrid Fricke-Leunig fand gegen ihre 230-Punkte stärkere Gegnerin keine Mittel und verlor in 3 Sätzen.

Im unteren Paarkreuz glichen die Spiele sich dann gegenseitig aus. Astrid Lindemann hatte mit ihrer Gegnerin wenig Probleme und siegte ohne Satzverlust. Petra Block verlor dagegen drei relativ knappe Sätze und damit ihr Spiel.

Mit dem Zwischenstand von 2:4 aus Döhrener Sicht ging es dann ins Spitzeneinzel. Marianne holte sich den ersten Satz doch ihre Gegnerin stellte sich gut um und fand die richtige Taktik. Die folgenden drei Sätze gingen dann jeweils knapp an die Garbsenerin.

Mit diesem 2:5 standen unsere Damen nun gehörig unter Druck; kein Spiel durfte mehr verloren gehen, denn 6 Punkte bedeuten den Mannschaftssieg.

Asti zeigte aber, dass sie mit Druck durchaus umgehen kann und spielte sehr konzentriert ihr Einzel herunter. Die 120 Wertungspunkte, die ihre Gegnerin mehr auf dem Zettel hatte, fielen dem Zuschauer kaum auf. Denn Asti ließ das Angriffsspiel ihrer Gegnerin nicht zu und gewann drei Sätze jeweils äußerst knapp mit 12:10.

Noch spannender lief es dann bei Astrid. In einem engen und kräftezehrenden 5-Satz-Krimi musste sie sogar einen Matchball abwehren. Doch in so engen Spielen entscheidet am Ende immer der Kopf. Im fünften Satz konnte sie dann mit einer konzentrierten Leistung den Sack zu machen und ihr Spiel gewinnen.

Das letzte Einzel des Tages strapazierte die Nerven der Zuschauer dann weniger. Petra hatte nur im ersten Satz ein paar Probleme, steigerte sich aber und siegte schließlich souverän in drei Sätzen.

Damit hatten unsere Damen den 2:5-Rückstand tatsächlich zum 5:5 ausgeglichen und das abschließende Doppel musste die Entscheidung bringen. Hier konnten die Gäste aus Garbsen ihre Routine jedoch gut ausspielen und unser Duo aus Marianne und Asti fand erst im dritten Satz einigermaßen ins Spiel. Doch da war es schon zu spät und das Spiel mit 0:3-Sätzen verloren.

Wir gratulieren dem TTT Nord Garbsen zum Einzug ins Pokalfinale und sind trotzdem Stolz auf eine tolle Mannschaftsleistung unserer Spielerinnen! In der nächsten Saison wird in der Liga und im Pokal wieder voll angegriffen.

Aufstellungen:

Spvg Niedersachsen Döhren

Marianne Schippke-Noga

Astrid (Asti) Fricke-Leunig

Astrid Lindemann

Petra Block

Fanbeauftragte: Renate Gordziel 😉

 

TTT Nord Garbsen

Caterina Meyer

Stefanie Fietkau

Annika von Wieding

Evgenia Raykhman

Check Also

Fußball: 1. Herren, Glückwunsch zum Aufstieg in die Langesliga!

Bezirksliga Hannover, Staffel A2: FC Sulingen gegen Niedersachsen Döhren, 0:1! In dem überlegenen geführtem Spiel, …